Ein Leitfaden T ® Online Roulette

Jeder, der auch nur im Entferntesten über Glücksspiel gehört hat, kennt natürlich auch Bingo, dieses dem Lotto verwandte Losverfahren, bei dem die Gewinner gerade in geselligen Runden ihren Gewinn freudig und bekennend mit dem Wort „Bingo!“ kundtun. Die Faszination dieses Spiel ist dabei schnell verstanden, denn ähnlich wie beim Lotto muss man keine aufwendige Taktik lernen oder sich gar, wie zum Beispiel beim Poker, jahrelang mit Strategien beschäftigen, um eines Tages zu den Meistern im Gambling zu gehören. Vielmehr entscheidet beim Bingo einzig und allein die Glücksgöttin über einen Gewinn und so findet das Game gerade auch in Geselligkeit und zu vielen Anlässen statt. Auch ist Spielsucht, bei anderem Formen des Glücksspiel immer mal wieder ein Problem, beim Bingo kaum ein Thema, eben weil es so oft in der Öffentlichkeit gespielt wird und es auch keine gesonderten Einrichtungen wie zum Beispiel Spielotheken gibt, die ja leider meistens als Absteigen und so weiter gelten. Nein, Bingo kann man am Kiosk um die Ecke spielen, man kann sich Lose zurücklegen lassen oder sie über den Kauf einer Zeitschrift erwerben. Manche Publikationen nutzen das Biongo ganz bewußt, um die Auflage zu steigern und legen etwa kostenlose Scheine den Zeitungen bei, was sich dann auch tatsächlich in höheren Verkaufszahlen wiederspiegelt!

Und natürlich gibt es mittlerweile auch das Internet und seine Angebote, wobei sich dem Zocker dort eine ganze Menge Vorteile bieten: Kein Los ist jemals ausverkauft und die Anbieter lassen sich ständig neue Aktionen und Attraktionen rund um Bingo einfallen, um ihre Kunden, sprich die Spieler, zu begeistern und auch gewinnen zu lassen. Denn darum geht es schlußendlich und wer schon einmal die fantastischen Gewinne im Netz (und auch anderswo) in Augenschein nehmen durfte, der weiß um die Faszination dieses simplen Spiels.

Woher aber kommt das Wort „Bingo“ denn überhaupt? Nun, als vor weit mehr als 80 Jahren der Amerikaner Edwin Lowe sich auf einem Jahrmarkt herumtrieb und nach Geschäftsmöglichkeiten Ausschau hielt, fiel ihm eine Gruppe Hispanics auf, die eine Art Lotterie veranstalteten und ihre Treffer jedes Mal mit einer Bohne abdeckten – und dabei lauthals „Beano!“ ausriefen. Lowe fand das treffend, entwickelt ein systematisches Spiel daraus und bald wurde der Ausruf in das weichere, allgemein treffendere „Bingo!“ abgewandelt. Der Erfinder verdiente mit der Lizenzierung des Games natürlich viel Geld und so konnte es sich schließlich über die ganze Welt verbreiten.

Heute spielen die Leute Bingo unter anderem in den Kirchgemeinden Amerikas, in türkischen Großfamilien und in der deutschen Provinz und sie alle lieben die Spannung, welche sich während der Ziehung der Treffer aufbaut und der freudige Ausruf ist wohl auch eine Art Jubelbekenntnis, das sich ganz nebenbei schon so gut wie verselbständigt hat. Bingo macht großen Spaß und hat deshalb auch im Internet großen Erfolg. Ein Ende dieser Erfolgsstory ist jedenfalls kaum abzusehen, zumal gerade online noch viele Möglichkeiten offen stehen. So sind es eben nicht immer nur Zahlen, sondern lustige Bilder, die übereinstimmen müssen, geheimnisvolle Zeichen und Symbole oder auch Buchstaben und wer die Innovationskraft der Betreiber im Netz kennt, weiß um deren Bereitschaft, dem Spieler immer wieder neue Sachen anzubieten. Ausprobieren ist also für jeden, der Bingo noch nicht kennt, Pflicht!